Meisterschaft update

In der Landesliga gelingt uns, wieder nur zu neunt,
mit 4,5 bei Aljechin/Wieden (mit denen wir an diesem Tag
ein Dreifachduell austragen), ein Achtungs(miss)erfolg.
Mit taktischer Aufstellung den Altmeister in dieser Disziplin
überlistet!

Br. 1: Wilke - Hodisch 0:1; Werner opfert 2 Bauern für Aktivität,
es schaut nach wogendem Auf und Ab leider nichts heraus.
Br. 2: Grötz - Ivancsics 1:0; Michi (taktisches Aufstellungsopfer)
steht von Anfang auf verlorenem Posten gegen den IM.
Br. 3: Weinzettl - Heiny J. 1:0; Ernst steht nach 10 Zügen
fluchend im "Raucherraum" (sprich: auf der Straße): "falsche Variante,
schlechter Läufer, i hob nix". In weiterer Folge kann der Gegner
nichts mit dem Vorteil anfangen, verplempert Zeit und Stellung, Ernst dreht die Partie!
Br. 4: Schlosser 1K: immerhin den IM erwischt mit dem Kontumaz.
Br. 5: Steiner A. - Kuthan 1:0; nachdem es relativ rasch 0:3 stand,
ein für die Moral wichtiger erster Punkt.
Br. 6: Zetthofer - Herrmann 0:1; die längste Partie des Abends.
Hannes lässt den Gegner kühn zur Dame gehen, um dann die
Nerven der letzten Kiebitze etwas zu strapazieren, weil er das Matt nicht
gleich findet. Egal, die beiden weißen Damen auf h1 und h8 müssen
hilflos zusehen wie ihr Monarch am offenen Brett den Heldentod stirbt.
Br. 7: Steiner B. - Hadjieff 1/2; als Hadjieff beim Verlesen der Paarungen
das Gesicht verzieht, weiß ich, daß ich den Hofrat "erwischt" habe.
Bruno überspielt seinen Gegner souverän, gewinnt einen Bauern, aber dann?
Ein halber Punkt liegengelassen...
Br. 8: Batyte - Berbati 1:0; Kadri zieht wieder einmal schneller als sein Schatten :-(
Br. 9: Prinzjakowitsch - Posch 1:0; das von mir insgeheim erhoffte Ergebnis in
dem erwarteten, harten Kampf. Beide sind ja nicht gerade für Kurzremisen bekannt.
Br. 10; Heiny M. - Bölzlbauer 1:0; ich probier eine "neue" Eröffnung, Königsindisch.
Leider mach ich den Fehler, am Damenflügel mitzuspielen, komme unter Druck,
verrechne mich dann auch noch bei einem Opfer und aus.

Die B Liga hat heuer (wieder einmal) einen kapitalen Fehlstart, 1:7 lautet das
ernüchternde Ergebnis, das diesmal nicht auf unbesetzte Bretter zurückgeführt
werden kann. Starke Gegner (Aljechin/Wieden) plus kollektives Blackout?

1. Klasse war personell ausgeblutet, ein 3,5:4,5 gegen Hietzing
"auswärts" im Zehnten die Folge.

Die 3. Klasse siegt daheim gegen Aljechin/Wieden 3:2,
da waren also auch nicht alle da, wir sind ja nicht beim Kasperl.