Bittere Pillen und gelungener Einstand

Die Landesliga feiert in zwar mäßiger Besetzung doch den
erwarteten Pflichtsieg gegen Tabellenschlusslicht Husek.
Premiere: erstmals viel zu viele Spieler am Großkampftag!
Samstag mittag leiste ich mir sogar den Luxus, Michi Ivancsics, der überraschend
doch spielen könnte, abzusagen. Stephan Schinner ist nicht böse, dass er nicht nach
"Petersdorf" fahren muss, und Edelreservist Samer Al Badri muss zuschauen.

Br. 1 Ernst gewinnt, weil sein Gegner Maros am Ende zuviel will,
(das Figurenopfer für 2 verbundene Freibauern war inkorrekt)
Br. 2 Adam spielt eine sehr mutige Partie: gibt die Dame für Turm und
Läufer, in Folge mächtiger Angriff mit Läuferpaar, beiden Türmen
und Bauernsturm gegen die große Rochade, Kalisky verteidigt sich korrekt.
Am Ende wär Remis drin und auch gerecht gewesen, jedoch will hier unser
Spieler zuviel und verliert.
Br. 3 Werner Wilke - Cibulka 1/2
Br. 4 Schöner Schwarzsieg von Bernhard gegen Siroky
Br. 5 Bruno "drückt" Patrick Reinwald im Endspiel den Mehrbauern "rein"
Br. 6 Peter Hacker verhaut die Eröffnung gegen Lucaci und geht schiach ein
Br. 7 Heissi opfert den Springer auf g6 einen Zug zu spät, sonst wär's
für Hrn. Haas sofort aus gewesen, so ist's nur ein halber.
Br. 8 Schnelles Remis zwischen Boban und Dittel
Br. 9 Der Obmann mit Weiß, da ist das extrem zweischneidige Spiel halt manchmal
möglich. Auch wenn mein junger Gegner (Daniel Lechner) zwischendurch eine viel stärkere Fortsetzung
gehabt hätte, war der Sieg (bedingt durch Zeitnot) in Summe verdient.
Br. 10 Herbert Flickentanz debütiert in der höchsten Spielklasse und das mit
einem feinen Sieg (Seknicka hat das völlig ausgeglichene Endspiel aber
auch sehr entgegenkommend behandelt)

Insgesamt 6,5 Punkte und wir festigen unsere Position im Mittelfeld.

Die B Liga verliert leider 3:5, allerdings gegen eine verdammt starke
Donau-Mannschaft (ELO-Schnitt über 2000). Ob das reicht, um die rote
Laterne abzugeben?
Neuerwerbung Maka Meskhi, einst mehrfache georgische Jugendstaatsmeisterin,
feiert gleich beim Einstand einen vollen Erfolg.

In der 1. Klasse fällt der Pflichtsieg gegen den Letzten Perchtoldsdorf mit
4,5:3,5 angesichts der starken Aufstellung (2x Kuntner, 2x Künzl, Winter, Neufuss,
Wantscher, Gasselik) eher bescheiden aus, man sieht, dass die ELO allein
nicht alles sind.