Vereinsmeisterschaft vorletzte Runde

In der 8. Runde gab es für die Landesliga gegen Titelverteidiger Währing,
der nunmehr auch die Tabellenspitze von Donaustadt übernommen hat,
nicht viel zu holen, das 3:7 bedeutet aber immerhin einen Achtungserfolg.

Weiter in Hochform unser Spitzenbrett Ernst Weinzettl, der mit Schwarz gegen
GM Davit Shengelia (2586) remisiert. Weitere halbe Punkte ergattern Michi Ivancsics,
Bruno Steiner und Martin Künzl gegen jeweils deutlich stärkere Gegner.
Martin war mit seinem gelungenen Einstand in der höchsten Wiener Spielklasse
(Gegner Tom Nolz stieg in den letzten Jahren rasant auf mittlerweile über 2100)
jedoch unzufrieden, drängte ihn doch Spielleiter Heißenberger - im Sinne des Mannschaftsergebnisses
auf Sicherheit bedacht - in die Punkteteilung, am Brett wäre aber ein Sieg möglich gewesen!
Den einzigen vollen Erfolg feiert Bernhard Prinzjakowitsch gegen Alex Kirschner,
der zuletzt in der LL eher unglücklich agierte. Bernhard ist mit 5 aus 8 heuer einer
der verlässlichsten Punktelieferanten.

Die B Liga schafft mit einem verdienten 4:4 gegen den Zweiten Flötzersteig den
Sprung vom Letzten auf den 8. Platz. Starke kämpferische Leistung mit einem Mann weniger
(eine sehr kurzfristige Absage konnte leider nicht mehr kompensiert werden),
besonders die Siege von Samer AlBadri gegen Lehner und Robert Mutschlechner gegen Kottisch
sind hervorzuheben.

Die 3. Klasse Nord fegt 4:2 über Amateure/Simmering hinweg und rangiert jetzt wie die
Süd (welche die Saison bereits beendet hat) sehr stark auf Rang 3.

Auf ebendiesen Platz klettert auch die 2. Klasse Süd, die im letzten Heimspiel Tschaturanga
mit 6,5:1,5 abserviert. Da in der Schussrunde mit Auhof ein ähnlich leichter Gegner wartet,
kann dieser außergewöhnlich gute Platz (man erinnere sich: in der Vorsaison landeten wir
am 6. Rang unter 8 Mannschaften) wahrscheinlich gehalten werden.