Schlussrunde Landesliga, B Liga, 3. Nord

Die gemeinsame Schlussrunde der Landesliga fand heuer erstmals
im neuen Haus des Schachsports statt, wo sich neben 99 Aktiven
auch etliche Zuseher einfanden.

In unserem Wettkampf gegen Tschaturanga ging es für beide um nichts mehr,
daher entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch.
Ernst krönt seine erfolgreiche Saison mit einem Sieg gegen René Wukits,
mit 6,5 aus 9 war er heuer der Zweitbeste Spieler hinter Niki Stanec,
nur ein halber Punkt hat auf eine GM-Norm gefehlt!
Michi Ivancsics und Werner Wilke müssen die Segel streichen,
Bernhard Prinzjakowitsch spielt stark gegen Altmeister Dückstein
und hält Remis, was für eine NM-Norm reicht.
Bruno kommt gegen Albadri in Vorteil, kann diesen jedoch nicht verwerten
und muss ebenfalls in die Punkteteilung einwilligen.
Besser macht es Adam gegen Schwaninger, hier war jedoch viel Glück dabei.
In deutlich besserer Stellung veropfert sich der Gegner bis ihm die Figuren ausgehen.

Kadri prolongiert seine Unform und verliert ebenso wie Peter Hacker.
Ich profitiere davon, dass mein Gegner zuerst ins tschaturangnesische Heimlokal
fährt und mit 40 Minuten weniger zwar deutlich besser aus der Eröffnung kommt,
dann jedoch vergeigt und in Zeitnot gerät. In Gewinnstellung spiel ich sehr schlampig,
zu meinem Glück sieht Walter Sepetavc die Mattwendung in höchster Zeitnot nicht und fällt.
Maka Meskhi feiert bei ihrem Landesliga-Einstand einen Sieg gegen den jungen Sebastian
Unterwurzacher, der bei unserem Open mit einem Sieg gegen FM Wallner immerhin bereits eine
Talentprobe abgelegt hat.

Die B Liga verliert 3,5:4,5 gegen Hietzing, was für jene genau reicht, uns einzuholen
und mannschaftspunktemäßig sogar zu überholen. Gleichzeitig gewinnt Währing
überraschend hoch und verdrängt uns damit wieder ein wenig unglücklich auf
den letzten Platz. Da heuer jedoch niemand absteigt, hält sich der Jammer in Grenzen.

Die 3. Nord verliert das letzte Spiel haushoch 1:5 und fällt auf den, allerdings immer noch guten,
vierten Platz zurück.