Josef Gamperl verstorben

Wie ich leider erst heute erfahren habe, ist unser Freund Josef Gamperl am
1. September verstorben.
Josef war jahrzehntelang Obmann des Schachvereins Wiener Linien (früher
Wiener Verkehrsbetriebe vulgo "Straßenbahner"), der sowohl in der
Wiener Vereins- als auch in der Betriebsmeisterschaft teilnahm, und hat
in dieser Funktion die Wiener Schachszene nachhaltig belebt und durch
seine starke Persönlichkeit geprägt.
Alles, was er tat, tat er mit Begeisterung und aus vollem Herzen.
Er war Straßenbahner durch und durch, überzeugter Sozialdemokrat,
begeisterter Schach- und auch Tarockspieler, Funktionär, Gerechtigkeitsfanatiker
und - nicht zuletzt - Gatte und Familienvater, alles mit unbändiger Leidenschaft.

Mit uns verband ihn nicht nur die im Jahr 1994 begründete Spielgemeinschaft,
sondern darüber hinaus eine sehr herzliche Freundschaft. Ich persönlich
kann mich an viele gehaltvolle Gespräche - manchmal auch heftige Diskussionen -
erinnern und werde Josefs Ehrlichkeit und Direktheit, seine Beharrlichkeit in der Sache,
jedoch Herzlichkeit im persönlichen Umgang, sowie sein jederzeit offenes Ohr
schmerzlich vermissen.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie, die ihm - bei aller Liebe zu unserem
Schachsport - das Wichtigste im Leben war.

Wolfgang Bölzlbauer